BStK 980: Würzburg, Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek M. p. th. f. 13

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: DefensorLocogiacensis, Liber scintillarum
  2. Schriftheimat: wohl Raum Würzburg
  3. Entstehungszeit: 2. H. 8. Jh.
  4. Provenienz:
  5. Handschriftencensus
  6. Digitalisat des Codex

Glossen

Nach der Edition von Hofmann (1963): 5 lesbare ahd. Griffelglossen, ags. Schrift, 2. Hälfte 8. Jh. (ofrk.):

  • fol. 5v, Z. 16: lat. (saccus) - ahd. uuisireg([g])[i]l (auffällige s-Graphie! Hofmann: ahd. *wîzi-hregil 'Bußgewand', evtl. Lehnbildung zu ae. wîte-hraegl)
  • fol. 38r, Z. 30: lat. fenera - ahd. antl[ih]
  • fol. 45r, Z. 25: lat. amictus - ahd. gara
  • fol. 55v, Z. 7: lat. decreuit - ahd. artei
  • ebd.: lat. tedium - ahd. arapei[d]

Die weiteren Griffeleinträge sind "vorwiegend nicht immer gelungene Korrekturen der oft sehr verständnislosen Abschrift" (Hofmann 1963:68) sowie nur teilweise lesbare (ahd.?) Glossen.

Editionen

  • J. Hofmann (1963): Altenglische und althochdeutsche Glossen. In: PBB 85 (Halle), S. 68f.