BStK 839: Salzburg, Bibliothek der Erzabtei St. Peter, a VII 2

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: Hieronymus, Expositio super Mattheum
  2. Schriftheimat: Salzburg
  3. Entstehungszeit: Ende 8. Jh.
  4. Provenienz:
  5. Handschriftencensus

Glossen

  • 208 ahd. Griffelglossen, frühes 9. Jh. (bair.)
  • 36 lat. Griffelglossen
  • 61 unentzifferte Griffeleintragungen
  • 1 ahd. Federglosse


Auffällige Graphien:

  • s statt z in Nr. 46 (nach Mayer 1994): lat. oblato - ahd. uskeprottanemu (zu st. V. ûsprettan, 'wegnehmen; "In der Vorsilbe steht eindeutig s statt z." (1994:47)); Die weiteren Glossen zeigen regulär verschobenes germ. /t/ zur Affrikate z bzw. zum Frikativ zz (bzw. z)


Editionen

  • Griffelglossen:
    • H. Mayer (1974): Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 128 (ahd.).
    • K. Siewert (1989): Glossenfunde, S. 104 (ahd.).
    • H. Mayer (1994): Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Salzburg, St. Peter a VII 2, S. 24f. (lat.),S. 25-27 (unentzifferte), S. 34-89 (ahd.).
  • Federglosse:
    • H. Mayer (1974): Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 128 (ahd.).
    • H. Mayer (1994): Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Salzburg, St. Peter a VII 2, S. 89f.