BStK 335: Kassel, Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek, Murh. u. LB. 4° Ms. theol. 1

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: fol. 1r Federproben; Pater noster; fol. 1v leer; fol. 2r-95r Canones conciliorum der Dionysio-Hadriana; fol. 94v Predigt De coniugiis illicitis ad plebem (Anfang); fol. 95r-96r Predigt De sabbato; fol. 96v-97v Capitula Caroli Magni (unvollständig); fol 98r leer; fol. 98v Federproben; Name Liutfrit; Donat, Ars minor (Anfang).
  2. Schriftheimat: Maingegend
  3. Entstehungszeit: 1. Drittel 9. Jh.
  4. Provenienz: über Fulda, um 1632 nach Kassel
  5. Handschriftencensus
  6. Digitalisat des Codex

Glossen

1 identifizierte ahd. Griffelglosse, nach der Edition von J. Hoffmann (1963), S. 128:

  • fol. 6r, interlin.: fideiussoribus - burgeon (Can. apost. 20).
  • weitere unidentifizierte Griffeleinträge auf fol. 4r zu confecta, fol. 4v zu catalogo, fol. 5r zu suspensus und proteletur.

Handschrift ganz gelegentlich lateinisch glossiert.

Editionen

  • J. Hoffmann (1963): Altenglische und althochdeutsche Glossen. In: PBB 85, S. 128.
  • W. Stach (1950): Mitteilungen zur mittelalterlichen Glossographie. In: B. Bischoff / S. Brechter (Hgg.): Liber Floridus, S. 14.
  • K. Siewert (1989): Glossenfunde, S. 39.