Bibliographie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Glossenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 22: Zeile 22:
 
=== E ===
 
=== E ===
 
*Ernst, Oliver (2007): Die Griffelglossierung in Freisinger Handschriften des frühen 9. Jahrhunderts (Germanistische Bibliothek 29). Heidelberg: Winter.
 
*Ernst, Oliver (2007): Die Griffelglossierung in Freisinger Handschriften des frühen 9. Jahrhunderts (Germanistische Bibliothek 29). Heidelberg: Winter.
 +
 +
*Ernst, Oliver (2009): Kürzung in volkssprachigen Glossen. In: BStH, Bd. 1, 282-315.
 +
 +
*Ernst, Oliver / Elspaß, Stephan (2011): Althochdeutsche Glossen als Quellen einer Sprachgeschichte 'von unten'. In: Nowele. Language and Literacy in Early Scandinavia and Beyond (62/63): 249-315.
 +
 +
*Ernst, Oliver / Glaser, Elvira (2009): Graphematik und Phonematik. In: BStH, Bd. 2, 995-1019.
  
 
=== G ===
 
=== G ===

Version vom 3. Januar 2014, 14:58 Uhr

Auf dieser Seite werden die bibliographischen Kurzangaben aller Einzelseiten des Uuiki aufgelöst. Ebenso wird eine Gesamtbibliographie zu althochdeutschen und altsächsischen Griffelglossen angestrebt.


Standardwerke zur Glossographie

  • BStK = Bergmann, Rolf / Stricker, Stefanie (2005): Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. 6 Bde. Berlin / New York: de Gruyter. Eine stets aktualisierte Liste der Glossenhandschriften ist online verfügbar.
  • BStH = Bergmann, Rolf / Stricker, Stefanie (Hrsg.) (2009): Die althochdeutsche und altsächsische Glossographie. Ein Handbuch. 2 Bde. Berlin / New York: De Gruyter (Vollzugriff von Universitätsnetzwerken teilweise möglich).


Editionen und Studien zu althochdeutschen und altsächsischen Griffelglossen (Ziel: Gesamtbibliographie)

B

  • Bischoff, Bernhard (1966): Über Einritzungen in Handschriften des frühen Mittelalters. In: Bernhard Bischoff (Hg.): Mittelalterliche Studien, Bd. 1. Stuttgart: Hiersemann, 88-92.

E

  • Ernst, Oliver (2007): Die Griffelglossierung in Freisinger Handschriften des frühen 9. Jahrhunderts (Germanistische Bibliothek 29). Heidelberg: Winter.
  • Ernst, Oliver (2009): Kürzung in volkssprachigen Glossen. In: BStH, Bd. 1, 282-315.
  • Ernst, Oliver / Elspaß, Stephan (2011): Althochdeutsche Glossen als Quellen einer Sprachgeschichte 'von unten'. In: Nowele. Language and Literacy in Early Scandinavia and Beyond (62/63): 249-315.
  • Ernst, Oliver / Glaser, Elvira (2009): Graphematik und Phonematik. In: BStH, Bd. 2, 995-1019.

G

  • Glaser, Elvira (1993): Edition und Dokumentation von Griffelglossen. In: Rolf Bergmann (Hg.): Probleme der Edition althochdeutscher Texte (Studien zum Althochdeutschen 19). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 9-17.
  • Glaser, Elvira (1996): Frühe Griffelglossierung aus Freising. Ein Beitrag zu den Anfängen althochdeutscher Schriftlichkeit (Studien zum Althochdeutschen 30). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Glaser, Elvira / Nievergelt, Andreas (2004): Althochdeutsche Griffelglossen: Forschungsstand und Neufunde. In: Albrecht Greule / Eckard Meineke / Christiane Thim-Mabrey (Hgg.): Entstehung des Deutschen. Festschrift für Heinrich Tiefenbach (Jenaer Germanistische Forschungen, Neue Folge 17). Heidelberg: Winter, 119-132.
  • Glaser, Elvira / Nievergelt, Andreas (2009): Griffelglossen. In: BStH, Bd. 1, 202-229.

M

  • Mayer, Hartwig (1974): Althochdeutsche Glossen: Nachträge. Old High German Glosses: A Supplement. Toronto: UP. Inhaltsverzeichnis.
  • Mayer, Hartwig (1982): Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Ottob. Lat. 3295 (Biblioteca Vaticana). Edition und Untersuchung (Kanadische Studien zur deutschen Sprache und Literatur 27). Bern: Lang.
  • Mayer, Hartwig (1994): Die althochdeutschen Griffelglossen der Handschrift Salzburg St. Peter a VII (Studien zum Althochdeutschen 28). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

N

  • Nievergelt, Andreas (2007): Die Glossierung der Handschrift 18547b. Ein Beitrag zur Funktionalität der mittelalterlichen Griffelglossierung (Germanistische Bibliothek 28). Heidelberg: Winter.
  • Nievergelt, Andreas (2009): Althochdeutsch in Runenschrift. Geheimschriftliche volkssprachige Griffelglossen. In: Beiheft ZfdA 11. Stuttgart: Hirzel.
  • Nievergelt, Andreas (2009): Irrgänger, Teufelskinder und unkeusche Spiele. Althochdeutsche Griffelglossen zu Isidor von Sevilla 'De ecclesiasticis officiis' (1). In: ZfdPh (128,3): 321-345.
  • Nievergelt, Andreas (2010): Pfiff und Gesang. Althochdeutsche Griffelglossen zu Isidor von Sevilla 'De ecclesiasticis officiis' (2). In: ZfdPh (129, 1): 1-48.
  • Nievergelt, Andreas (2011): Zur gegenwärtigen Quellen- und Editionslage der althochdeutschen Glossen. In: Sprachwissenschaft (36,4): 307-358.
  • Nievergelt, Andreas (2012): Nachträge zu den althochdeutschen Glossen (2012). In: Sprachwissenschaft (37,4): 375-421
  • Nievergelt, Andreas (2013): Nachträge zu den althochdeutschen Glossen (2013). In: Sprachwissenschaft (38,4): 383-425.
  • Nievergelt, Andreas (2013): 'Sie wussten auch ohne Dinte zu schreiben und zu zeichnen' -- Griffeleintragungen in St. Galler Handschriften. In: Franziska Schnoor, Karl Schmuki, Silvio Frigg (Hgg.): Schaukasten Stiftsbibliothek St. Gallen. Abschiedsgabe für Stiftsbibliothekar Ernst Tremp. St. Gallen: Verlag am Klosterhof, 58-65.

S

  • Schiegg, Markus (2012): Althochdeutsche Griffelglossen am Beispiel der Handschrift 10 des Archivs des Bistums Augsburg. In: Archive in Bayern (7): 79-108.
  • Schiegg, Markus (2013): Medieval Glossators as Agents of Language Change. In: Esther-Miriam Wagner / Ben Outhwaite / Bettina Beinhoff (Hgg.): Scribes as Agents of Language Change (Studies in Language Change 10), Berlin / New York: de Gruyter, 39-69.
  • Stach, Walter (1950): Mitteilungen zur mittelalterlichen Glossographie. In: Bernhard Bischoff / Suso Brechter (Hgg.): Liber Floridus. Mittellateinische Studien. Paul Lehmann zum 65. Geburtstag am 13. Juli 1949. Gewidmet von Freunden, Kollegen und Schülern. St. Ottilien: Eos, 11-18.

T

  • Thoma, Herbert (1955): Altdeutsches aus Londoner Handschriften. In: PBB (73): 197-271. Online-Zugriff per Instituts-Login möglich.
  • Thoma, Herbert (1963): Altdeutsches aus Vatikanischen und Münchner Handschriften. In: PBB (Halle 85): 220-274.

Editionen und Studien zu altenglischen Griffelglossen

M