BStK 656: München, BSB, Clm 18764

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: Boethius, Institutio arithmetica
  2. Schriftheimat: Feuchtwangen? von Froumund und Schülern?
  3. Entstehungszeit: Ende 10. Jh.
  4. Provenienz:
  5. Handschriftencensus

Glossen

Nach der aktuellen Edition von A. Nievergelt (2011) enthält die Handschrift neben zahlreichen Federglossen einige Griffelskizzen, meist unter den Federglossen, darunter eine ahd.:

  • fol. 22v, Z. 20: Federglosse zelit mit Griffel vorgeschrieben; nachträglich mit Tinte ins Reine geschrieben


Editionen

  • Griffelglossen:
    • A. Nievergelt (2011): Zur gegenwärtigen Quellen- und Editionslage der althochdeutschen Glossen. In: Sprachwissenschaft 36,4, S. 338.