BStK 467: München, BSB, Clm 3731

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: fol. 1r deutsche Namen; Federprobe; fol. 1v Schrift über Sündenvergebung; fol. 2r-91v Gregor d. Große, Homiliae in Evangeliae; fol. 91v Federproben; fol. 5v und 7v Runengruppen.
  2. Schriftheimat: möglicherweise Würzburg
  3. Entstehungszeit: ausgehendes 8. Jh.
  4. Provenienz: Dombibliothek Augsburg
  5. Handschriftencensus - Katalog-Beschreibung - Bierbrauer Nr. 221
  6. Digitalisat des Codex

Glossen

  • ca. 150 Griffelglossen (?)


Nach BStK (< Seebold) im ausgehenden 8. Jh. eingetragen:

  • 2 marginale Federglossen zu Gregors Homilien (nach B. Bischoff, PBB (1928), S.155):
    • fol. 66v, unterer Blattrand (afficiat) uueigit d. — hom. XVII, 11; Migne P. L. 76, 1144
    • fol. 78v, unterer Blattrand (agilitatem) agaleisi — hom. XIX, 6; 1157 C
  • Einzelwörter und ahd. Personennamen sowie Federproben (fol. 1r und 91v) (nach B. Bischoff, (PBB (1928), S. 155 und StSG V S, 64)
    • fol. 1r: ... eniter gire isnigo intento flizenli
    • fol 91v:
      • ex prouectu - in .. n ..
      • ex prouectu - intifone
      • ex prouectu - inti fondemo haufe

Editionen