BStK 275: Augsburg, Universitätsbibliothek Ms. I, 2, 4°, 2

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: Evangeliar ("Maihinger Evangeliar" oder "Harburger Evangeliar")
  2. Schriftheimat: Echternach
  3. Entstehungszeit: 1. Drittel 8. Jh.
  4. Provenienz: Harburg, Maihingen
  5. Handschriftencensus
  6. Abb. von fol. 21rb: odio - hase in M. Schiegg (2013): Teleologische Perspektiven, S. 57 (Online-Publikation: UB LMU).

Glossen

  • 15 ae. und 23 ahd. Griffelglossen, vermutlich unmittelbar nach der Entstehung der Handschrift eingetragen. Weitere noch unediert.
  • Eigener Artikel: Die Glossen des Maihinger Evangeliars.

Editionen

  • H. D. Meritt (1961): JEGPh. (60): 442.
  • J. Hofmann (1963): PBB 85 (Halle): 39-42.
  • J.-C. Muller (1985): in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II),72f.
  • E. Glaser (1997). Addenda und Corrigenda zu den althochdeutschen Griffelglossen aus Echternach. (Liste der ahd. Griffelglossen).(E)
  • E. Glaser / C. Moulin-Fankhänel (1999): in: Die Abtei Echternach 698-1998, S. 106.
  • A. Nievergelt (2009): Ahd. in Runenschrift, S. 27.


Zu den ae. Grgll.:

  • CLA VIII, 1215
  • H. D. Meritt (1961): Old English Glosses. Mostly Dry Point, 442 (11 Gll.).
  • J. Hofmann (1963), 37-42, viel Abweichungen von Meritt.
  • O Croinin (1999), in: Echternachband, S. 87.
  • A. Nievergelt (2009), Ahd. in Runenschrift, S. 27, Anm. 66