BStK 175: St. Gallen, Stiftsbibliothek 40

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: 3 urspr. getrennte Teile:
    • Teil I (p. 1-168 ): Bibel (Is, Ier, mit Prologen u. Capitula),
    • Teil II (p. 169-299) , Hieronymus, In Mt.
    • Teil III (p. 300-356), Verschiedenes
    • p. 300-303) ursprünglich leer, Gebete
      • (p. 304-347) loca Episcopi ad sacerdotes, Expositio Symboli, Exzerpte aus Ambrosius, Isidor, Gregor, Augustinus
      • (p. 348-355) *Alcuini, Ep. 75
      • (p. 356) Taufritus.
  2. Schriftheimat: St. Gallen
  3. Entstehungszeit: Teil I: um 780; Teil II: 1. H. 9. Jh.; Teil III: Mitte - 2. H. 9. Jh.
  4. Provenienz: St. Gallen
  5. Handschriftencensus
  6. Digitalisat des Codex

Glossen

  • Griffelglossen (ca. 5; A. Nievergelt: GV); Hinweis siehe E. Glaser / A. Nievergelt (2009), S. 220.
  • 2 Federglossen ohne räumliche Nähe zu einem Text, nach H. Mayer (1974 31f.) von einer Hand aus der Mitte des 9. Jh.:

Editionen