BStK 15: Augsburg, Archiv des Bistums Augsburg Hs 10

Aus Glossenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handschrift

  1. Text: Gregor d. Große, Dialoge
  2. Schriftheimat: Südbayern
  3. Entstehungszeit: 1. Drittel 9. Jh.
  4. Provenienz: 15. Jh. Füssen, St. Mang; spätestens ab 1831 Augsburg, Kloster St. Ulrich und Afra
  5. Handschriftencensus

Glossen

  • 25 ahd. Federglossen, mindestens 10 Griffelglossen (davon eine abgekürzt: fol. 97, Z.16, interl.: lat. perfidiam - ahd. unka [unkalouba - 'Irrglaube']; bzw. Endung?), über den gesamten Codex verstreut. Federglossen z. T. in Punkt-Geheimschrift (sowohl Ahd. als auch Lat.). Weitere nicht identifzierte Griffeleintragungen.
  • Die Griffelglossen stammen von mindestens 2 Händen (sowohl eingedrückte als auch eingeritzte), d.h. die Angaben im BStK (S. 152) sowie bei Schulte (1993, 58) sind zu korrigieren (Schiegg 2012).

Editionen